06.05.21

Sehr geehrte Eltern der OGGS Glashütte,

im nachfolgenden Text finden Sie einmal die Tabelle, nach der entschieden wird, wie die Beschulung im Kreis stattfinden soll. Im Anschluss gibt es den Auszug zur Erklärung der Tabelle.

Zukünftige Information über Veränderungen im Schulbetrieb

Seit Beginn dieser Woche greifen bei der Frage, wie der weitere Schulbetrieb in der kommenden Woche aussieht, die in der Schulen-Coronaverordnung sowie derzeit noch im 100er Erlass des Gesundheitsministeriums festgehaltenen Regelungen. Die bisherigen Informationen über den Schulbetrieb in der kommenden Woche entfallen zukünftig und erfolgen kreisbezogen bei einer Veränderung (3 Tage über dem Wert von 50/100/165 bzw. 5 Werktage unter dem Wert von 50/100/165) durch die Schulämter. Die Regelungen aus der Schulen-Coronaverordnung sowie der Wechselmechanismus sind im CoronaReaktionsplan übersichtlich zusammengestellt. Den neuen Corona-Reaktionsplan sowie die jeweils aktuell gültigen Regelungen in den Kreisen und kreisfreien Städten finden Sie hier:

www.schleswig-holstein.de/schuleoeffnet

 

Hoffen wir, dass die Inzidenzzahlen weiterhin niedrig im Kreis bleiben, dann können wir im Präsenzunterricht bleiben.

Der Wechsel zur einer anderen Beschulung kann zukünftig schneller erfolgen als bisher, d.h. nicht mehr ab Montag eine Neuregelung, sondern vielleicht schon ab Mitte der Woche.

 

Mit freundlichen Grüßen

Alrun Bolz

Corona Informationen zur Beschulung

Die Corona -Pandemie bestimmt auch weiterhin unseren Alltag. Wir wollen im Schuljahr 20/21 so viel Präsenzunterricht wie möglich an unserer Schule anbieten. An unserer Schule beginnt der Präsenzunterricht  wieder am 03.05.2021.

Das bedeutet, der Unterricht findet unter Pandemiebedingungen unter Beachtung der Hygienevorschriften und damit unter erschwerten Bedingungen für Kinder und Lehrkräfte statt. Hierzu gehört das alle 20 Minuten die Räume gelüftet werden und Kinder wie auch Erwachsene medizinische Masken tragen. Sport- und Musikunterricht findet nur eingeschränkt statt. Pausenzeiten und der Stundenplan wurden unter Einhaltung der Hygienevorschriften erstellt und werden durch die Klassenlehrkräfte ausgegeben.

Schüler*innen und Mitarbeiter*innen an Schleswig-Holsteins Schulen sind verpflichtet, sich zwei Mal in einer Woche zu testen. Den Ablauf an unserer Schule beschreiben wir in unserem Blog und das Ministerium informiert auf dieser Homepage, dort können Sie auch die Formulare herunterladen. 

Wir arbeiten in Kohorten, wobei der erste und zweite, sowie der dritte und vierte Jahrgang je eine Kohorte sind. Diese Kohorten dürfen nicht vermischt werden, nicht im Unterricht und auch nicht auf dem Pausenhof. Auf dem Außengelände wurde für die Schüler*innen ein Bereich abgesteckt, dort können sie unter Regeln auch einmal die Maske abnehmen und frische Luft einatmen.

Es gibt verschiedene Treffpunkte für die Ein- und Ausgänge der Jahrgangsstufen. Wir bitten alle Eltern, den Schulhof nicht zu betreten und ihre Kinder an diesen Punkten zu verabschieden und in Empfang zu nehmen.

Auch die Betreuung vor und nach den Unterrichtzeiten finden statt. Das Mittagessen wird ebenfalls in Kohorten eingenommen. Auch in der Betreuung und der Mensa gilt das Hygienekonzept. 

Das Sekretariat ist, wie das Schulgebäude und das Schulgelände, für Publikumsverkehr zurzeit leider gesperrt. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen, rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin – wir schaffen das! 

Bitte beachten Sie: Durch die Testpflicht müssen alle Besucher*innen einen Test nachweisen bzw. vor Ort einen Test machen.

Unter diesem Link  finden Sie die aktuellen Informationen und Regelungen, die im Zusammenhang mit COVID 19 für die Schulen in Schleswig-Holstein gelten.

Die Betreuung findet in Kohorten statt. Das Mittagessen wird ebenfalls in Kohorten eingenommen. Auch in der Betreuung und der Mensa gilt das Hygienekonzept. 

Diese Hygieneregeln sind Bestandteil unseres Hygienekonzeptes und hängen in der Schule aus: Hygienekonzept  Plakat Hygiene

Sollte ihr Kind krank werden, hier die Empfehlung des Ministeriums: Erkältungssymptome – Darf mein Kind in die Schule? Schnupfenplan

Es gibt ab dem 19. April bis zum  14. Mai 2021 die erleichterte Möglichkeit für Eltern und Erziehungsberechtigte, ihre Kinder aus wichtigem Grund vom Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 1 – 4 befreien zu lassen. Die Eltern erklären den Antrag auf Beurlaubung schriftlich oder per E-Mail. Die Beurlaubung gilt dann als genehmigt. Eine Begründung ist nicht erforderlich.

Unser Schulsozialarbeiter ist weiterhin für Kinder, Eltern und Lehrer*innen erreichbar und unterstützt gerne, rufen Sie ihn einfach an. Kontaktinformation