„Jedes Kind hat drei Lehrer:

Der erste Lehrer sind die anderen Kinder,

der zweite ist der Lehrer selbst und

der dritte Lehrer ist der Schulraum.“

(Maria Montessori)

 

Unsere Schule soll ein „Haus des Lernens“ sein. Zeitgemäße Bildung und eigenständiges Lernen sind uns wichtig. Dafür haben wir ein spezielles Konzept für die Schulräume entwickelt. Dieses Raumkonzept ermöglicht uns als Offene GanztagsGrundSchule und als SHiB-Schule (Schleswig-Holstein inklusive Begabtenförderung) unser Erziehungskonzept umzusetzen. Dabei werden beispielsweise Kooperation, Austausch, Konzentration und Erholung sowie nachhaltiges Umweltbewusstsein berücksichtigt.

Die Aula steht im Zentrum der vier Schulbereiche: Schultrakt, Betreuung, Verwaltung und Außengelände. Dort treffen sich unsere Schulgemeinschaft und auch Gäste zu besonderen Anlässen.

Schultrakt

  • 8 Klassenräume
  • 6 Gruppenräume
  • Musikraum
  • Computerraum
  • Werkraum
  • Schulküche
  • Sporthalle
  • Lernraum

 

Betreuung

  • Mensa
  • 4 Schwerpunkträume
  • 2 Ruheräume
  • 1 Tischkicker-Raum
  • Besprechungsraum

 

Verwaltung

  • Sekretariat
  • Schulleitung
  • Stellvertretende Schulleitung
  • Schulsozialarbeit
  • Lehrerarbeitsraum
  • Lehrerzimmer
  • Hausmeister
  • Gebäudereinigung

 

Außengelände

  • Sportplatz
  • Pausenhof
  • Grünes Klassenzimmer, d.h. ein Klassenraum im Freien
  • Biotop
  • Obst- und Gemüsegarten
  • Schulwald
  • Streuwiese

Unsere LehrerInnen haben die Klassenräume umgestaltet und in den letzten Jahren bereits sehr gute Erfahrungen mit diesem Konzept gesammelt. Die neuen Räume sind sowohl durch ihre Ausstattung und deren Anordnung einheitlich strukturiert und nicht überladen. Sie sind ein Raum zum Wohlfühlen. Zudem lassen sie Platz für die Präsentation von Schülerarbeiten. Dabei sind die Tische nicht mehr frontal zur Tafel hin ausgerichtet. Vielmehr soll eine Lernlandschaft entstehen, in der die Kinder zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Aufgaben arbeiten können, ohne sich gegenseitig zu stören. Durch kleine Trennwände werden die Kinder dabei unterstützt. Zentraler Ort des Raumes ist die freie Mitte, in der wir uns versammeln und Inhalte im Gespräch erarbeiten können.

Die Klassenräume sind so zueinander angeordnet, dass sich jeweils die Parallelklassen einen gemeinsamen Gruppenraum teilen. Dadurch ergeben sich diverse Vorteile: einfachere Zusammenarbeit der KollegInnen, Aufteilung der Kinder in Gruppen, Angebot von differenzierten und jahrgangsübergreifenden Materialien.

Auch der Bereich des Außengeländes ist im weiteren Sinne Bestandteil des Raumkonzepts. Das Außengelände gliedert sich in Sportplatz, der komplett erneuert wurde, sowie den Spiel- und Pausenbereich, der ab 2017 neu gestaltet wird.. Geplant sind unter anderem eine Matschecke, Kletterbäume, Sandhügel und Bepflanzungen des Areals.

Andere Schulen aus Schleswig-Holstein besuchen unsere Schule gern, um Ideen für ihre eigene Raumgestaltung zu sammeln. Bei Interesse an einer Hospitation wenden sie sich gerne an unsere Schulleitung Frau Bolz-Lahrmann oder an das Institut für Qualitätsentwicklung Schleswig-Holstein (IQSH).